UNSERE VISION

 

Wir bringen Exzellenz in Kirchen, christliche Gemeinden und gemeinnützige Organisationen hervor. So forscht das Hoffnungslabor an der Hoffnung und wie gute Werte und Tugenden diskutiert und gelebt werden können. Für alle Menschen egal aus welchem Hintergrund, soll Ermutigung und Hoffnung schneller zu finden sein, das Gute multipliziert werden und die Möglichkeit Anschluss zu finden leichter werden.

 

Wir glauben, dass das wahre Glück im realen Leben stattfindet und nicht im Internet und deswegen helfen wir zu fokussieren und rufen alle Mitstreiter auf, über ihren Schatten zu springen, um das Eine möglich zu machen: Allen Menschen helfen, die Wirklichkeit zu entdecken und dabei notwendige Hindernisse zu überwinden. Laut den Beobachtungen des Hoffnungslabors gelingt dies am Besten durch Reaktivierung von dem was einst Jesus Christus angefangen hat. Wir beantworten die Frage woher Hoffnung speziell für deutschsprachige Städte und Regionen kommt und wie diese Hoffnung etabliert werden kann.

WER WIR SIND

Der Hoffnungslabor e.V. ist ein Verein zur Förderung christlicher Einheit mit gemeinnützigen Ideen. Der Verein wurde 2012 als gemeinnützig gegründet und hat seinen Sitz in Stuttgart, Deutschland. Die Vision für die überkonfessionellen Projekte ist gegen Ende des letzten Jahrtausends entstanden und seitdem wurden durch private Initiativen und in Zusammenarbeit mit bestehenden NGO’s einige Projekte umgesetzt, welche sogar in TV und Medien erwähnt wurden.

 

Der Verein kann auf ein Netzwerk herausragender Spezialisten und Firmen zurückgreifen, welche auch in der Wirtschaft exzellente Projekte und Leistungen hervorbringen. Durch die geschickte Clusterung von Ressourcen lassen sich Herausforderungen von christliche Kirchen, gläubigen Gemeinschaften als auch Hauskirchennetzwerken so lösen, dass der ursprüngliche Zweck wieder aktiviert wird. Dabei werden Szenarien von Anfang an anders gedacht und der Verein wird so zum aktiven Multiplayer. Der Hoffnungslabor e.V. wird durch Spenden und Freiwilligkeit unterstützt und vorangetrieben.

Stimmen über das Hoffnungslabor

Riccardo Meusel, Stiftung für Weltmission

365 Tage der Hoffnung ist ein wegweisendes und verbindendes Projekt für alle christlichen Gemeinden Deutschlands. Ich kenne Björn Krupezki, den Initiator, persönlich, und kann das Projekt jedem Pastor sehr empfehlen. Riccardo Meusel, Gründer “Stiftung für Weltmission”, www.stiftung-fuer-weltmission.org

Andi Neumann, Arche Augsburg

Der Hoffnungslabor ist erfrischend und inspirierend. Das Herz für Jesus ist ihnen voll abzuspüren und sie haben den Fokus auf das Reich Gottes. Und der Stärkung und dem Aufbau der Lokalgemeinde! Andi Neumann, Pastoraldiakon Arche Augsburg www.arche-augsburg.de


Uwe Dahlke, Pastor CZK Karlsruhe

Ich finde diese Aktion total zeitgemäßes Verbreiten der Guten Botschaft, das Gott uns seine Hand zur Versöhnung reicht!!! Macht weiter so! Uwe Dahlke, Pastor im Christliches Zentrum Karlsruhe. www.czk.de

Gaby Wentland, Mission Freedom e.V.

Das Hoffnungslabor ist die Zukunft für uns. Kurzclips sind die beste Methode das Evangelium kurz und prägnant an die Menschen zu bringen. Gaby Wentland, 1. Vorsitzende MISSION FREEDOM e.V.www.gabywentland.de


was wir machen

365 Tage der Hoffnung

Das Videoprojekt von Gemeinden und für Gemeinden. Jeder kann mitmachen!

Anschlussfinder

Anschluss finden mit dem größten Follow-Up Tool.

Mach den Unterschied

Es ist einfach, wie das Hoffnungslabor unterstützt werden kann!


unsere veranstaltungen

Neuigkeiten und Berichte

Do

01

Feb

2018

Meilenstein christlicher Softwareentwicklung

In den letzten Jahren hat sich um das Hoffnungslabor eine starke Gruppe von fähigen Leuten gestellt, welche gemeinsam die herausragende Basis für die Follow-Up-Plattform Anschlussfinder.net erstellt haben. Der gesamte Vorstand des Hoffnungslabor e.V. ist sehr froh den jetzigen Meilenstein bekannt zugeben. Die wichtige Basis-Arbeit des universellen Backend, welches mit den für 2018 geforderten EU Normen kompatibel ist, wurde abgeschlossen. Ab sofort kann das komplexe Rollen- und Rechte-Modell einfach für weitere Projekte und Komponenten genutzt werden. Der notwendiger Datenschutz- als auch die Datensicherheit sind so automatisch gegeben. Dies ist oft das Problem kommerzieller Software, egal ob aus den USA oder dem Inland. Kein Unternehmen möchte den initialen Aufwand stemmen, der sich erst später auszahlt, wenn dann die Kosten angezogen werden. Somit ist das gemeinnützige Modell hier zielführender, da es viele Freiwillige gibt, welche das Problem erkannt und gelöst haben.

mehr lesen

Mo

15

Jan

2018

Auch Stuttgart wird neongrün.

Stuttgart, 15.01.2018 bk

 

Nach dem gelungenen Einsatz im November in Karlsruhe war das Anschlussfinder Team im Dezember 2017 gleich zweimal in Stuttgart unterwegs. Mit beiden Straßeneinsätzen wurden fast 1000 Menschen angesprochen und nicht nur auf den Anschlussfinder.net hingewiesen, sondern auf die extra vom Anschlussfinder-Team eingetragenen Weihnachtsveranstaltungen der Stuttgarter Kirchen und Gemeinden. So war es bestimmt nicht verwunderlich, wenn das eine oder andere neue Gesicht zu sehen war. 

 

mehr lesen

So

12

Nov

2017

Neongrün in Karlsruhe

Karlsruhe, 11.11.2017 bk

 

 

Am Wochenende 10-12. November waren nicht nur die Leute aus Karlsruhe überrascht. Im Rahmen der Holy Spirit Night haben der no Limit e.V., Gospeltribe e.V. und der Hoffnungslabor e.V. einen gemeinsamen Outreach in Karlsruhe veranstaltet. Über 50 Personen, darunter auch ein paar mutige Kinder haben sich am 11.11.2017 bei kalt-nassem Wetter aufgemacht, um Menschen in der Stadt zu ermutigen, Gebet anzubieten und auf die Abendveranstaltung einzuladen. Dafür wurde jeder Teilnehmer auch mit Anschlussfinder-Karten ausgestattet. Unterstützt wurde der Einsatz von 5 Scouts des Hoffnungslabor e.V., welche seit Neustem an den neongrünen Sport-Winterjacken zu erkennen sind, welche  zum Glück wind- und wasserdicht und atmungsaktiv sind.

mehr lesen

Di

31

Okt

2017

Promo-Shirt für Outreach kaufen

Stuttgart, 31.10.2017 bk

 

In Willingen hatte sich das Promotion-Team des Hoffnungslabor e.V. in einem neuen neongrünen Trikot präsentiert. Auf viele Nachfragen hin, ob das Shirt auch für jeden erhältlich wäre, damit Allianzen und Outreach-Teams professionell auftreten können, ist dies nun möglich geworden.

 

Über den Partner shirtshop360.de von sind die neongrünen Trikots ab sofort für alle erhältlich. So wird ein professionelles Auftreten in der Öffentlichkeit gewährleistet.

 

Die hochwertigen Trikots wurden erstmals 2015 präsentiert und sind nun in der 2017-ver Version für jeden käuflich. Dazu empfiehlt sich eine beliebige schwarze Hosenkleidung und keine weiteren Farben, um das Corporate Design ansprechend zu präsentieren.

 

Shirtshop360 ist dafür bekannt, dass dort ausschließlich 100% Fairwear angeboten wird. Es gibt unzählige von coolen Shirts mit christlichen und positiven Motiven und ein Besuch lohnt sich immer. Leider ist das Anschlussfinder-Shirt leider keine Fairwear, da es nicht möglich war einen Hersteller zu finden der ein neongrünes als auch atmungsaktives Trikot liefern konnte. Dafür konnte man sich auf einen sehr fairen Preis für das Anschlussfinder-Shirt einigen, welches auf 2 Seiten großflächig bedruckt wurde.

 

Das Trikot ist unter folgendem Direktlink in der Merchandise Kategorie des Shops zu finden:

http://www.shirtshop360.de/merchandise/anschlussfinder-shirt-unisex.

 

#anschlussfinder #shirtshop360 #hoffnungslabor #neongruen #outreach #europeshallbesaved

Mo

25

Sep

2017

Der ANSCHLUSSFINDER ist da!

Willingen, 25.09.2017 bk

Am Montag wurde die neue Version des Anschlussfinder der Öffentlichkeit präsentiert. Hinter das bekannte Oberflächendesign wurden komplexere Algorithmen gelegt und das Tool weiter optimiert, damit es eine optimale Unterstützung für jeden Menschen wird, welcher Anschluss sucht. Dabei ist es nun egal ob man die Postleitzahl kennt oder nicht. In Augenblicken werden Events als auch interessante Gemeinschaften angezeigt. Sogar eine Karte wurde nun eingebunden, nachdem laut Hoffnungslabor e.V. viele Anfragen hierfür gekommen sind.

 

Wie funktioniert der Anschlussfinder konkret?

 

"Max Müller aus Böblingen ist am 11.11 zum Weihnachts-Shopping in Karlsruhe. Er sieht das Anschlussfinder Promotion-Team und bekommt eine Einladung zum Anschlussfinder. Zuhause angekommen sucht er nach Ergebnissen in der Nähe und findet das Weihnachtskonzert einer christlichen Gemeinde. Er frägt seine musikalisch interessierte Frau, ob sie Lust darauf hat. Am Konzert fühlen sich beide wohl und beschließen die Gemeinde näher kennen zu lernen, da sie dort besonders im Kinderbereich die musikalische Förderung unterstützen wollen. Anschluss gefunden!"

(Dies ist eines von vielen Dutzenden Anwendungsbeispielen.)

 

Vor Ort in Willingen wurde der Hoffnungslabor von einem Team demonstriert. Es wurde gezeigt, wie ein Outreach im dritten Jahrtausend aussehen kann. Mit neonfarbenen Trikots und Jacken, als auch echt neongrünen Anschlusskärtchen war das effizienteste Follow-Up Werkzeug schnell in aller Munde.

 

Auch für die Gemeinden, Kirchen und Hauskreisnetzwerke wurden neue Features bereitgestellt. Ab sofort bekommt jede interessierte Gemeinde einen eigenen Zugang zum Tool und kann so gleichzeitig die erfassten Events auf die eigene Website projizieren. Die Verwaltung erfolgt über eine professionelle und ausgeklügelte Rechteverwaltung. Diese ist so einfach gehalten, dass sie sogar kaum einfällt. Events können in der ersten Besprechung sofort per Handy innerhalb weniger Sekunden erfasst und veröffentlicht werden. Der Anspruch des Hoffnungslabor e.V. ist es, stets exzellente Umsetzungen zu liefern, damit alle Gemeinden als auch Orts-Allianzen davon profitieren können. Das Ziel des neuen Tool ist es allen Menschen zu ermöglichen schnell Anschluss an freundliche Menschen zu finden, welche auf Grund ihres christlichen Glaubens offen für neue Kontakte sind.

 

#hoffnungslabor #anschlussfinder #neongruen #hoffnungistgruen #willingen #outreach #europeshallbesaved

Projekte

Abonniere den Quartals-Newsletter

* Pflichtfeld

Hoffnungslabor

Inhalt teilen

Kontakt

Socialconnect