Blog, Berichte, Aktuelles

Mo

08

Okt

2018

Gemeinsam als Netzwerk auftreten mit dem Anschlussfinder.net

Auf der diesjährigen Bundeskonferenz des BfP hat das Hoffnungslabor den neuen Netzwerk-Modus des Anschlussfinder.net vorgestellt. Mit diesem Update bietet die Follow-Up Plattform Anschlussfinder.net umfangreiche Möglichkeiten für Netzwerke, Allianzen, Gemeinsam-für Initativen und Gemeinde-Verbänden. 

 

Wer kennt es nicht wie schwer es ist die Teilnehmer des Netzwerk gemeinsam und vor allen Dingen aktuell auf der Website darzustellen. Ganz davon zu sprechen, dass es schier unmöglich scheint alle Events der Gemeinschaften aktuell darzustellen. Nun wurde nicht nur die komplette Oberfläche und eine bessere Bedienbarkeit eingebaut. Endlich wurde ein kleiner Traum wahr.

 

Mit dem Netzwerkmodus können Gemeinschaften sich nun frei und beliebig aggregieren. Vielleicht bald als Teil des bundesweiten Netzwerk "Gemeinsam Deutschland Erreichen" oder endlich als "Gemeinsam für Deine Stadt" Initiative? Sobald eine Einladung in das Anschlussfinder-Netzwerk vorliegt, ist es einfach ein Netzwerk zu gründen und alle anderen Gemeinschaften ebenfalls dazu einzuladen. Sofort nach Annahme der Einladung wird die neue Gemeinschaft im Netzwerk angezeigt und auch ihre Events dargestellt. Damit es richtig Sinn macht können mit farblich angepassten Widgets Karten, Listen und Events per Mausklick auf die gemeinsame Netzwerk-Website eingebunden werden. Die Aktualisierung der Gemeinschaften und gemeinsame Anzeige von Events wird dadurch derartig einfach, dass viele Ansprechpartner begeistert waren. Natürlich ist dies ein kostenfreier Service, da er dazu dient, dass Menschen im deutschsprachigen Raum den Weg der Nachfolge besser kennen lernen können.

Das Hoffnungslabor lädt alle Interessierten dazu ein Kontakt aufzunehmen, wenn noch kein Zugang zum Anschlussfinder.net besteht oder Fragen und Probleme bei der Netzwerk-Erstellung oder Einbindung auftreten sollten.

 

 

Angebot bis Ende November: Gerne erstellt ein ehrenamtliches Team für die ersten 10 Netzwerke die sich bis Ende November unter dem Stichwort "Netzwerk" melden eine kostenlose Netzwerk-Seite mit kostenfreiem Support für das On-Boarding aller Gemeinschaften. Wir glauben, dass so Gottes Vision und Pläne stärker auf der Erde sichtbar werden. Bitte hierfür eine Kontakt-Anfrage stellen und das Netzwerk als auch Anliegen etwas beschreiben.

 

Hier geht es zum Anschlussfinder.net.

 

Weitere News: 

- Anschlussfinder reagiert wie eine App: Lokalisierung mit Geo-Position ist aktiv

- Verantwortliche können fehlende Gemeinschaften vorschlagen

- Exklusive Google-Schnittstelle für Events eingebaut, dadurch viel besseres Rating oder überhaupt Anzeige der eigenen Events bei Google

- Erste Ausstrahlung der Anschlussfinder-Fernsehwerbung startet im Oktober. Dies kann mit Spenden unterstützt werden. Bitte Kennwort "Fernsehwerbung" verwenden. Es werden Partner gesucht die sich regelmäßig mit 20-90 EUR im Monat investieren wollen, damit Deutschland über TV erreicht wird und Menschen das Follow-Up wahrnehmen. Es werden regelmäßig mehrere Tausend Personen erreicht.

Mo

27

Aug

2018

Hoffnungslabor startet Communities of Practice

Stuttgart/bk

 

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, wie Mitarbeiter motiviert und ausgebildet werden können und gleichzeitig Gottes Reich gebaut wird?

 

Schon im Alten Testament liest man, dass Handwerker und Propheten in Gruppen auftraten und dadurch einen regen Austausch hatten. Wie läuft so ein Austausch im modernen Jahrtausend? Nicht viel anders! Seit 1990 entdeckt z. B. die Industrie diesen Austausch erneut unter dem Namen Communities of Practice (CoP).

 

Alter Hut sagen manche, aber dennoch muss dies auch im Leib Christi neu kultiviert werden. Gott segnet Einheit und Gemeinschaft und alle Menschen sehnen sich genau danach. Ganz gleich ob im Dienst oder als möglicher Besucher. Laut einer Pareto-Analyse gibt es zur Zeit sogar konkreten Bedarf im Bereich Evangelisation, Technik und Gemeinde-Organisation. Auch im Bereich Dekoration, Charity und Catering macht es Sinn CoP's zu starten.

 

Konkret bedeutet dies, dass Talente zu Events eingeladen werden, damit dort Austausch und Ausbildung stattfinden kann. Durch das Einsammeln von Ideen können regelmäßiger überkonfessionelle Treffen und Events gemeinsam veranstaltet werden. Jesus gab seinen Nachfolgern die Aufgabe zusammen alle Menschen zu erreichen. Dahinter sollte jede Gemeindeleitung mit einem ganz großen "Ja" stehen, so dass jeweils die ganze Region profitieren kann und gleichzeitig positive Netzwerke entstehen.

 

Ganz konkret wird am 22.9 westlich von Stuttgart ein Kingdom BBQ veranstaltet, bei dem auch das Hoffnungslabor sein wird und die Moderation der Communities of Practice durchführt. Dorthin sind alle eingeladen, die sich gerne überkonfessionell austauschen wollen. Einladungen dazu gingen in die Enztaler, Pforzheimer und Stuttgarter Region. Evangelistisch motivierte Personen können zudem an einem geplanten Austausch im Oktober teilnehmen.

 

Bei Interesse bitte das Hoffnungslabor e.V. kontaktieren, da das Kingdom BBQ noch als private Veranstaltung läuft, da die Trägerschaft an dem Termin geregelt wird.

Do

01

Feb

2018

Meilenstein christlicher Softwareentwicklung

In den letzten Jahren hat sich um das Hoffnungslabor eine starke Gruppe von fähigen Leuten gestellt, welche gemeinsam die herausragende Basis für die Follow-Up-Plattform Anschlussfinder.net erstellt haben. Der gesamte Vorstand des Hoffnungslabor e.V. ist sehr froh den jetzigen Meilenstein bekannt zugeben. Die wichtige Basis-Arbeit des universellen Backend, welches mit den für 2018 geforderten EU Normen kompatibel ist, wurde abgeschlossen. Ab sofort kann das komplexe Rollen- und Rechte-Modell einfach für weitere Projekte und Komponenten genutzt werden. Der notwendiger Datenschutz- als auch die Datensicherheit sind so automatisch gegeben. Dies ist oft das Problem kommerzieller Software, egal ob aus den USA oder dem Inland. Kein Unternehmen möchte den initialen Aufwand stemmen, der sich erst später auszahlt, wenn dann die Kosten angezogen werden. Somit ist das gemeinnützige Modell hier zielführender, da es viele Freiwillige gibt, welche das Problem erkannt und gelöst haben.

 

Das Team fähiger IT Spezialisten war nicht zu stoppen und ist 2018 weiter am wachsen. Schon seit September 2017 werden Updates im Vierteljahreszeitraum mit neuen Features und Fixes veröffentlicht. Endlich gibt es die Möglichkeit, dass Kirchen, Allianzen und Netzwerke keine Insellösungen mehr entwickeln müssen. Über eine einfache Vereinbarung können somit Ressourcen im Sinne der Gemeinnützigkeit für alle eingesetzt werden. So ensteht Stück für Stück eine gemeinsame Plattform, welche den Zweck und den Sinn der bisherig bestehenden NGO, christlichen Gemeinschaften und Kirchen voranbringt. 

Deswegen ruft der Hoffnungslabor e.V. alle christlichen Leiter, Verantwortlichen und christlichen Unternehmer dazu auf, sich zu melden, sobald ein Projekt entsteht oder eine Challenge mit Softwareentwicklung im Internet gelöst werden soll. Ganz egal ob sich die Vorhaben um Events drehen, dem Auffinden eines Mentors oder anderen christlichen Diensten. Dies wird zukünftig mit dem Anschlussfinder immer einfacher möglich sein. Wenn christliche Organisationen mehr und mehr das gemeinsame Hub vom Hoffnungslabor nutzen, können Ressourcen gebündelt werden und alle haben etwas von jedem investierten Aufwand.  Die Plattform wird per Satzung vom Hoffnunslabor e.V. zur Verfügung gestellt. Somit sind langfristig keine weiteren Zusatztools und auch keine individuelle Software für Gemeindeverwaltung mehr notwendig.

Das Hoffnungslabor bedankt sich an dieser Stelle für das viele bis jetzt schon bekommene Vertrauen und wünscht sich zukünftig noch mehr den Gemeinden, Kirchen und Hauskreisnetzwerken mit Nachhaltigkeit über Internetentwicklung dienen zu können.

Stuttgart/bk

Mo

15

Jan

2018

Auch Stuttgart wird neongrün.

Stuttgart, 15.01.2018 bk

 

Nach dem gelungenen Einsatz im November in Karlsruhe war das Anschlussfinder Team im Dezember 2017 gleich zweimal in Stuttgart unterwegs. Mit beiden Straßeneinsätzen wurden fast 1000 Menschen angesprochen und nicht nur auf den Anschlussfinder.net hingewiesen, sondern auf die extra vom Anschlussfinder-Team eingetragenen Weihnachtsveranstaltungen der Stuttgarter Kirchen und Gemeinden. So war es bestimmt nicht verwunderlich, wenn das eine oder andere neue Gesicht zu sehen war. 

 

Reaktionen

Die Reaktion der angesprochenen Personen auf der Straße war ausschließlich positiv. Dass sich der Verein die Mühe gemacht hat die Weihnachtsveranstaltungen zusammenzutragen wurde vielfach gelobt! So konnten speziell Veranstaltungen von z.b. der City Chapel Stuttgart, dem ICF Stuttgart, dem evangelischen Jesustreff und weiteren Freikirchen gefunden werden, genauso wie Veranstaltungen von evangelischen und katholischen Kirchen, meist musikalische Art. So war für jeden etwas mit dabei, egal ob ein gemeinsamer Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder ein musikalisches Konzert von Bach angeboten wurde. Die neue Möglichkeit Anschluss zu finden, brachte manche Veranstaltungen, wie z.B. "Weihnachten neu erleben" in Karlsruhe unter die Top10 bei Google.

Wärme in die Eisige kälte

Die neongrünen wind- und wasserdichten Jacken des Anschlussfinder-Team mit der großen Aufschrift "Anschluss finden" waren während der Einsätze nicht zu übersehen und insgesamt herrschte eine gute Stimmung. Ob es an der weihnachtlichen Stimmung lag oder daran das bei den beiden Einsätzen alles in Bezug Liebe, Wertschätzung, Höflichkeit richtig gemacht wurde, wird sich spätestens im Frühjahr zeigen wenn die Anschlussfinder wieder unterwegs sind. Die Freude konnte man den Teams auf jeden Fall abnehmen, auch wenn sich die Minusgrade langsam durch die Schuhsohlen gearbeitet haben. 

 

Ein dankeschön

Das Anschlussfinder-Team bedankt sich bei allen Gemeinden in Stuttgart für die Veranstaltung ihrer Events und wünscht sich in Zukunft noch eine intensivere Zusammenarbeit, damit die Attraktivität Jesus persönlich kennenzulernen weiter zunimmt. Natürlich wurden auch viele Menschen aus anderen Bundesländern angetroffen, doch auch hier konnte Anschlussfinder.net als größtes Follow-Up-Tool Deutschlands mit Gemeinden und teilweise auch Events in anderen Städten dienen. Das Team ist weiter motiviert und es bleibt spannend!

So

12

Nov

2017

Neongrün in Karlsruhe

Karlsruhe, 11.11.2017 bk

 

 

Am Wochenende 10-12. November waren nicht nur die Leute aus Karlsruhe überrascht. Im Rahmen der Holy Spirit Night haben der no Limit e.V., Gospeltribe e.V. und der Hoffnungslabor e.V. einen gemeinsamen Outreach in Karlsruhe veranstaltet. Über 50 Personen, darunter auch ein paar mutige Kinder haben sich am 11.11.2017 bei kalt-nassem Wetter aufgemacht, um Menschen in der Stadt zu ermutigen, Gebet anzubieten und auf die Abendveranstaltung einzuladen. Dafür wurde jeder Teilnehmer auch mit Anschlussfinder-Karten ausgestattet. Unterstützt wurde der Einsatz von 5 Scouts des Hoffnungslabor e.V., welche seit Neustem an den neongrünen Sport-Winterjacken zu erkennen sind, welche  zum Glück wind- und wasserdicht und atmungsaktiv sind.

In Einkaufszentren, in der Straßenbahn und natürlich an überdachten Stellen wurden viele Menschen angesprochen. Laut Verein konnten mit der großen Truppe einige Freitickets verschenkt werden, als auch Literatur und Anschlussfinder-Kärtchen weitergegeben werden. Viele Menschen haben sich bedankt, auch dass sie so eine Möglichkeit bekommen haben, das vorweihnachtliche Programm der Karlsruher Kirchen zu finden. Ein katholischer Inder, der schon länger in Deutschland war, bat darum ihm zu sagen wo in Deutschland lebendige Christen zu finden sind. Über den Hinweis auf Anschlussfinder.net zeigte er reges Interesse, um damit zukünftig in Heidelberg und Karlsruhe Anschluss zu finden. Auch eine Eis essende Mädchengruppe, hat sich nach einem Gespräch über den Stress in der Schule und Liebeskummer auf ein ermutigendes Gebet eingelassen.

Der Einsatz ging um 18:15 Uhr zu Ende und auch dort wurden viele ermutigende Nachrichten geteilt. Teilnehmer welche kurzzeitig den Anschluss in der Dunkelheit verloren haben berichteten, wie hilfreich es war das die Hoffnungslabor-Scouts in ihren neongrünen Jacken dabei waren. Eine Teilnehmerin berichtete dies mit folgenden Worten: "Ich war schon frustriert, da ich niemand von der Gruppe kannte und dann auch noch den Anschluss verloren hatte. Ich redete mit Gott er möge helfen, da ich über eine viertel Stunde alleine gelaufen war. Im nächsten Augenblick sah ich jemand vom Anschlussfinder-Team mit der neongrünen "Finde Anschluss" Jacke und ich wusste, super, ich habe wieder Anschluss gefunden". Durch das Feedback und den Dank vieler Karlsruher für den Einsatz im schlechten Wetter motivierte das gesamte Team weiter für alle Kirchen und den gemeinsamen Veranstaltungen einzuladen. Der Hoffnungslabor e.V. bedankt sich an dieser Stelle für die Möglichkeit mit Teil sein zu können und empfiehlt allen Gemeinden und Kirchen sich im Anschlussfinder.net zu registrieren und die Anschluss-Events, besonders für die Weihnachtszeit einzutragen. So können viele Hunderte und vielleicht bald Tausende Menschen ganz neu Anschluss finden.

Zur Abendveranstaltung sind am Ende 1300 Personen gekommen und viele Menschen haben auf eine lebendige Botschaft reagiert. Der Hoffnungslabor e.V. gratuliert allen, welche sich für einen erwecklichen Lebensstil entschieden haben und freut sich über zahlreiche neue Kontakte. Zu loben ist auch die gute Ausstattung der Veranstaltung. Ein satter Bass und atemberaubende Lichteffekte rundeten das gesamte stimmige Bild in der riesigen Christus-Kathedrale ab. Die tolle Stimmung im vollen Haus wurde von der Vorband Good Weather Forecast vorbereitet und alle jungen als auch jung gebliebenen Teilnehmer hatten einen guten Abend. Dies zeigt wiederum wie wertvoll es ist, wenn sich immer mehr Kirchen und Gemeinden vor Ort zusammenschließen, um ein gemeinsames Event zu veranstalten.  Dies ist noch für viele Verantwortliche eine Herausforderung, wird vom Hoffnungslabor e.V. aber klar empfohlen. Im Bereich der Promotion können laut Hoffnungslabor e.V. in ganz Deutschland sogar noch größeres Potential entfaltet werden.  Hierzu sagt der Hoffnungslabor e.V. im Rahmen seiner Satzung allen Allianzen, Netzwerken und Organisationen seine Hilfe zu und bitte um Kontaktaufnahme bei Interesse.

 

Schon einmal daran gedacht selber einen Outreach zu veranstalten? Für alle die selber einen Outreach in ihrer Stadt planen, um dort alle Menschen in alle Kirchen einzuladen, können die Anschlussfinder-Karten, als auch die neongrüne Promotion-Kleidung über den Partner und Sponsor des Hoffnungslabor www.shirtshop360.de bestellt werden. Die Preise der hochwertigen Kleidung wurde bewusst niedrig gesetzt, damit in ganz Deutschland, Österreich und Schweiz möglichst viele Anschlussfinder-Teams entstehen können.

 

www.gospeltribe.de

www.nolimit.eu

www.anschlussfinder.net

 

#anschlussfinder #hoffnungslabor #findeanschluss #anschlussfinden #hsn #holyspiritnight #karlsruhe #hsnkarlsruhe #allekirchen  #outreach #machmit #nolimit #gospeltribe

Di

31

Okt

2017

Promo-Shirt für Outreach kaufen

Stuttgart, 31.10.2017 bk

 

In Willingen hatte sich das Promotion-Team des Hoffnungslabor e.V. in einem neuen neongrünen Trikot präsentiert. Auf viele Nachfragen hin, ob das Shirt auch für jeden erhältlich wäre, damit Allianzen und Outreach-Teams professionell auftreten können, ist dies nun möglich geworden.

 

Über den Partner shirtshop360.de von sind die neongrünen Trikots ab sofort für alle erhältlich. So wird ein professionelles Auftreten in der Öffentlichkeit gewährleistet.

 

Die hochwertigen Trikots wurden erstmals 2015 präsentiert und sind nun in der 2017-ver Version für jeden käuflich. Dazu empfiehlt sich eine beliebige schwarze Hosenkleidung und keine weiteren Farben, um das Corporate Design ansprechend zu präsentieren.

 

Shirtshop360 ist dafür bekannt, dass dort ausschließlich 100% Fairwear angeboten wird. Es gibt unzählige von coolen Shirts mit christlichen und positiven Motiven und ein Besuch lohnt sich immer. Leider ist das Anschlussfinder-Shirt leider keine Fairwear, da es nicht möglich war einen Hersteller zu finden der ein neongrünes als auch atmungsaktives Trikot liefern konnte. Dafür konnte man sich auf einen sehr fairen Preis für das Anschlussfinder-Shirt einigen, welches auf 2 Seiten großflächig bedruckt wurde.

 

Das Trikot ist unter folgendem Direktlink in der Merchandise Kategorie des Shops zu finden:

http://www.shirtshop360.de/merchandise/anschlussfinder-shirt-unisex.

 

#anschlussfinder #shirtshop360 #hoffnungslabor #neongruen #outreach #europeshallbesaved

Mo

25

Sep

2017

Der ANSCHLUSSFINDER ist da!

Willingen, 25.09.2017 bk

Am Montag wurde die neue Version des Anschlussfinder der Öffentlichkeit präsentiert. Hinter das bekannte Oberflächendesign wurden komplexere Algorithmen gelegt und das Tool weiter optimiert, damit es eine optimale Unterstützung für jeden Menschen wird, welcher Anschluss sucht. Dabei ist es nun egal ob man die Postleitzahl kennt oder nicht. In Augenblicken werden Events als auch interessante Gemeinschaften angezeigt. Sogar eine Karte wurde nun eingebunden, nachdem laut Hoffnungslabor e.V. viele Anfragen hierfür gekommen sind.

 

Wie funktioniert der Anschlussfinder konkret?

 

"Max Müller aus Böblingen ist am 11.11 zum Weihnachts-Shopping in Karlsruhe. Er sieht das Anschlussfinder Promotion-Team und bekommt eine Einladung zum Anschlussfinder. Zuhause angekommen sucht er nach Ergebnissen in der Nähe und findet das Weihnachtskonzert einer christlichen Gemeinde. Er frägt seine musikalisch interessierte Frau, ob sie Lust darauf hat. Am Konzert fühlen sich beide wohl und beschließen die Gemeinde näher kennen zu lernen, da sie dort besonders im Kinderbereich die musikalische Förderung unterstützen wollen. Anschluss gefunden!"

(Dies ist eines von vielen Dutzenden Anwendungsbeispielen.)

 

Vor Ort in Willingen wurde der Hoffnungslabor von einem Team demonstriert. Es wurde gezeigt, wie ein Outreach im dritten Jahrtausend aussehen kann. Mit neonfarbenen Trikots und Jacken, als auch echt neongrünen Anschlusskärtchen war das effizienteste Follow-Up Werkzeug schnell in aller Munde.

 

Auch für die Gemeinden, Kirchen und Hauskreisnetzwerke wurden neue Features bereitgestellt. Ab sofort bekommt jede interessierte Gemeinde einen eigenen Zugang zum Tool und kann so gleichzeitig die erfassten Events auf die eigene Website projizieren. Die Verwaltung erfolgt über eine professionelle und ausgeklügelte Rechteverwaltung. Diese ist so einfach gehalten, dass sie sogar kaum einfällt. Events können in der ersten Besprechung sofort per Handy innerhalb weniger Sekunden erfasst und veröffentlicht werden. Der Anspruch des Hoffnungslabor e.V. ist es, stets exzellente Umsetzungen zu liefern, damit alle Gemeinden als auch Orts-Allianzen davon profitieren können. Das Ziel des neuen Tool ist es allen Menschen zu ermöglichen schnell Anschluss an freundliche Menschen zu finden, welche auf Grund ihres christlichen Glaubens offen für neue Kontakte sind.

 

#hoffnungslabor #anschlussfinder #neongruen #hoffnungistgruen #willingen #outreach #europeshallbesaved

Mo

05

Jun

2017

Danke Amazon - Wir sind im Smile Programm

Stuttgart, 05.06.2017 bk

 

Welche schöne Nachricht! Das Hoffnungslabor hat sich beim Amazon Smile Programm beworben. Wir haben uns riesig gefreut, dass wir 2017 aufgenommen worden sind und die Kriterien für die Unterstützung erfüllen. Damit ist das Hoffnungslabor auch von anderen Organisationen weiter anerkannt und die Arbeit für wertvoll befunden. Das stand aber auch nie zur Diskussion, da es für das Hoffnungslabor schon immer wichtig war, die christlichen Werte, als auch christliche Gemeinden und Kirchen professionell mit coolen Tools zu fördern.

 

Und es ist einfach wie man das Hoffnungslabor über Amazon unterstützen kann:

 

Bei einem Einkauf bei Amazon empfiehlt sich der Einstieg über smile.amazon.de und dann kann dort der Hoffnungslabor e.V. ausgewählt werden. Von jedem Einkauf, der nicht storniert wird, werden 1,5% an das Hoffnungslabor gespendet. Richtig toll.

 

Natürlich sollte jeder selber darauf achten ob ein guter Preis bei Amazon angeboten wird. Und direkte Spenden an den Hoffnungslabor e.V. anstatt eines weiteren Gegenstandes den man manchmal nicht unbedingt benötigt freut uns natürlich auch.

 

Und was geschieht mit unseren Finanzen? Zur Zeit investieren wir in neue Flyer für den Anschlussfinder.net, damit möglichst viele Menschen eine Einladung bekommen können sich mal mit dem Glauben auseinanderzusetzen! Auch bauen wir gerade eine Pilotregion auf, um zu beweisen, dass das Follow-Up Konzept Sinn macht! Das finden wir richtig und wichtig. Du auch? Dann nichts wie los und unterstütze uns! :-)

 

#förderung #smile #amazon #amazonsmile #verein #hoffnungslabor #hoffnungsträger #hoffnung #europeshallbesaved

Sa

29

Okt

2016

Hoffnungslabor veröffentlicht Effizienz App "Hoffnungswecker"

Stuttgart, 29. Oktober 2016 /bk

 

Wie funktioniert Erweckung wenn man selber schläft? Was kann getan werden, damit die wichtigsten Momente nicht verpasst werden und das Leben nicht einfach so dahin zieht? Warum ist man so oft abgelenkt oder hat den falschen Fokus?

 

Das Hoffnungslabor beschäftigt sich seit Jahren mit diesem Problem und präsentiert heute eine interessante Effizienz-Lösung in Form der App "Hoffnungswecker".

 

Die Vision des Hoffnungslabor ist schon Jahre alt. Nun wurde sie realisiert. Innerhalb weniger Wochen wurde aus dem großen Konzept mit agiler Technik der erste Schritt geformt, in Software gegossen und veröffentlicht.

 

Der Hoffnungswecker ist eine kostenfreie Erinnerungs-App, welche hilft im Alltag den Fokus auf die wesentlichen Dinge zu behalten. Durch die dezente Vibration kann der Hoffnungswecker problemlos überall eingesetzt werden. Der Hoffnungswecker ist ein Geschenk vom Hoffnungslabor an alle Menschen, damit Leben und Miteinander positiv verändert werden. 

 

Der Hoffnungswecker wurde in Deutsch und Englisch für Android Smartphones veröffentlicht und kann einfach im Play Store gefunden werden. Weitere Details und ein direkter Link zum Playstore sind auf der Seite des Hoffnungswecker zu finden.

 

An dieser Stelle bedankt sich das Hoffnungslabor bei Dennis und Björn, die sich in das Konzept und Umsetzung investiert haben. Vielleicht findet sich demnächst ein Sponsor, der die Umsetzung für iPhone unterstützt. Wir würden uns freuen.

 

Der als Verein eingetragene Hoffnungslabor forscht an digitalen Lösungen für ein besseres Miteinander, effizientere Hoffnung für Nationen und der besseren Vernetzung von Menschen und Kirchen. Unter anderem wurde schon der bekannte Anschlussfinder.net veröffentlicht. Der gemeinnützige Verein kann über sein Vereinskonto durch Spenden unterstützt werden. Aufwendungen bis 200 EUR werden vom Finanzamt sogar durch einfache Vorlage des Kontoauszug anerkannt. (Hoffnungslabor e.V., KTO 4124749, BLZ 64040033, Commerzbank Reutlingen.)

 

#effizienz #app #gebetswecker #hoffnungswecker #hoffnung #hoffnungslabor #effizienzapp

0 Kommentare

Mo

07

Sep

2015

Anschlussfinder deckt deutschsprachigen Raum ab

Stuttgart, 7. September 2015 /bk


Nach dem großen Erfolg in Nürnberg war es unvermeidlich, dass eine neue Welle an Motivation durch das Team des Hoffnungslabor ging. Zusammen mit den neuen Freunden und auch den alten Bekannten war schnell klar, dass auch Schweiz und Österreich schnell integriert werden sollten, als auch kleine Verbesserungen stattfinden werden. Überall sollen Menschen effizient Anschluss an Gemeinden finden. Dafür gibt es den Anschlussfinder.


Mit der zeitnahen Realisierung und Anbindung von Österreich und Schweiz ging das Hoffnungslabor konsequent den nächsten Schritt auf seiner Agenda. Durch dasa motivierte Daten-Team werden bald 25.000 Gemeinden und Kirchen im Gemeindefinder verzeichnet sein. Auch der Suchalgorithmus wurde verbessert und erlaubt nun eine noch genauere Umkreis-Anzeige. Doch das Ziel ist noch lange nicht erreicht, denn es gilt eine agile Vision umzusetzen. Alle Menschen sollen die Möglichkeit haben Anschluss zu finden!


Für die nächsten Schritte und die Anbindung weiterer Features sucht das Hoffnungslabor große und kleine Partnerorganisationen, sowie Unterstützer durch Unternehmen und Privatpersonen. Halten sich die Betriebskosten zur Zeit noch in Grenzen, so wünscht sich Koordinator Björn Krupezki Partner für die Druckkosten der Follow-Up Karten, für die dringend notwendigen Kampagnen, als auch kleine Anerkennungen für das Team, welches freiwillig Höchstleistung bringt.


Das gemeinnützige Hoffnungslabor kann hierzu wie jeder andere Verein über sein Vereinskonto durch Spenden unterstützt werden. Aufwendungen bis 200 EUR werden vom Finanzamt sogar durch einfache Vorlage des Kontoauszug anerkannt. (Hoffnungslabor e.V., KTO 4124749, BLZ 64040033, Commerzbank Reutlingen.)


An dieser Stelle bedankt sich das Hoffnungslabor auch bei all denen, welche in den letzten Jahren nicht aufgehört haben zu glauben, dass wir es zusammen packen können. Und das ist der O-Ton des Hoffnungslabor: Es gibt nur eine Kirche, die aus allen Gläubigen besteht, welche auf Christus vertrauen. Jeder Christ ist dabei für sich selber verantwortlich an der Glaubensbeziehung zu bauen. Dazu gibt es die Konfessionen mit ihren Kirchen und lokalen Kleingruppen. Laut Hoffnungslabor liegt die Verantwortung den Zugriff zu diesen Gruppen zu ermöglichen und Anschluss zu finden aber bei allen Christen gemeinsam. Deswegen wäre es toll, wenn jede Person, Gruppe und Kirche das Hoffnungslabor unterstützt und der Anschlussfinder noch viel breiter genutzt wird.

0 Kommentare

Projekte

Abonniere den Quartals-Newsletter

* Pflichtfeld

Hoffnungslabor

Inhalt teilen

Kontakt

Socialconnect