Blog, Berichte, Aktuelles

So

18

Aug

2019

City Impact - Eine Stadt in 10 Schritten digital erreichen

Die Bibel sagt in der Geschichte von Jeremia 29 in Vers 7, dass Menschen die Gott gefallen wollen, der Stadt Bestes suchen und für sie beten sollen. Dies deutet darauf hin, dass ausschließlich Friede, Hilfsbereitschaft und Wohlwollen von den Nachfolgern des Herrn ausgehen soll. Weiterhin heißt es im Epheserbrief in Kapitel 4 im Vers 3, dass diejenigen die dem Herrn folgen, untereinander das Band des Friedens und die Einigkeit im Geist wahren sollen. Diese beiden Verse lassen auch für Außenstehende sehr einfach erkennen, wie die Nachfolger des Herrn gegenüber ihrer Stadt auf treten sollen. Gemeinschaftlich, mit viel Liebe und Geduld, mit tollen ermutigenden Zeugnissen und Aktionen und auf jeden Fall mit sehr positiven Beiträgen für die Stadt. Was kann das konkret bedeuten?

 

Zum einen ist hier sicherlich der karitative Bereich angesprochen, z.b. das Armut reduziert und Obdachlosigkeit abgeschafft wird, den kranken Menschen positive Worte übermittelt und Hoffnung zugesprochen wird. Genauso das in praktischer Hilfe Müll eingesammelt wird, Zäune gestrichen und Dinge repariert werden. Einfach so, weil Gott gesagt hat, das die Nachfolger von Jesus der Stadt Bestes suchen werden. Sicherlich kann man den Bürgermeister ansprechen wo man konkret unterstützen kann. Ganz praktisch bedeutet das auch, sich der Feuerwehr oder dem Technischen Hilfswerk oder dem Rettungsdienst anzuschließen, denn so wird auch der Stadt Bestes gesucht. Auch im Bereich Lebensberatung, Seelsorge und Babysitting oder der Unterstützung von Alleinerziehenden ist hier ein großes Feld zu betätigen.

 

Dies alles klingt sehr nach pragmatischen Tätigkeiten und vielleicht frägt man sich wo der Sinn dahinter ist. Das Wort Gottes sagt ja nicht nur der Stadt Bestes zu suchen, sondern auch für diese zu beten. Gott möchte Menschen berühren und sie an Körper, Geist und Seele heilen. Und dafür ist neben dem aktiven Zuhören auch das Gebet notwendig. Gott möchte, dass seine Nachfolger anderen, fremden Menschen helfen. Also muss eine Brücke dafür gebaut werden, denn oft ist der Zugang zu Gemeinden unbekannt, verwildert oder nur sehr klein. Dabei warten gerade in christlichen Gemeinden viele kostenlose und interessante Vorträge, Kurse und Aktionen. Dabei sollen alle Menschen wertschätzend behandelt werden und professionell informiert und aufgeklärt werden. Da viele Maßnahmen unter Umständen zu groß für eine einzige Gemeinschaft sind, sollten sich Gemeinschaften bündeln und entsprechend koordinieren. Deswegen gibt es eine einfache Anleitung wie man alle Aktionen mit dem Anschlussfinder bekannt machen kann und mit einem gemeinsamen Auftritt den wertvollen Bürgern der Stadt bekannt machen kann.

 

Dies ist notwendig, da sich die Gemeinschaften durch den digitalen Wandel darauf beschränkt haben ihre Aktionen und Events ausschließlich auf der Website und in einem internen Blatt zu verteilen. Früher wurden Anzeigen in Zeitungen geschaltet oder aber ein Gemeindeblatt verteilt. Da dies nicht mehr für alle Zielgruppen zeitgemäß ist, müssen die Gemeinschaften auf Social Media und digitale Tools setzen. Dabei sind multi-kolloborations-Tools vorzuziehen, wie der Anschlussfinder, welcher eine Reichweite über mehrere Ländern in über 1000 Städten, Allianzen und über 20.000 Gemeinschaften hat, die im Hintergrund alle vernetzt sind.

10 Schritte Richtung Digitalisierung um eine Stadt effizient zu erreichen:

 

1. Informiere die Leiter über die geplante Vernetzung, z.B. für Evangelisation
2. Mache eine Liste mit allen Gemeinden der Stadt, vor allem diejenigen welche Interesse haben.

3. Melde die fehlenden Gemeinschaften an unseren Verein und auch wenn du noch kostenfreien Zugang in den Anschlussfinder benötigst.
4. Lege Anschlussfinder.net die "Allianz stadtname" oder "Gemeinsam für stadtname" Initiative im Anschlussfinder als Netzwerk an.
5. Lade alle interessierten Gemeinschaften im Anschlussfinder Netzwerk ein.
6. Erstellt gemeinsam Veranstaltungen die für neue interessant sind. (Gästegodi, Glaubenskurs, Grillen, Fussball, etc.)
7. Erstellt eine gemeinsame Website "Allianz stadtname" oder "Gemeinsam für stadtname" oder "anschluss-in-stadtname.com"
8. Binde den Anschlussfinder dort als Plugin ein (Beispiel: http://gf-stuttgart.jimdofree.com)
9. Druckt einen evangelistischen Flyer, schaltet Plakatwerbung und Kinowerbung für eure Initiative
10. Betet und fastet für die Initiative, trefft euch zum gemeinsamen Gebet wöchentlich.

 

Alle Interessierten werden vom gemeinsamen Stadtprogramm besser angesprochen. Einheit ist ein Schlüssel für Erweckung!  Gemeinden, Hauskreise und Freundeskreise werden stark dadurch wachsen!

 

Wen unsere Spezialisten mit einem Impuls, einer Vernetzungs-Veranstaltung oder einem Social-Media-Weekend weiterhelfen sollen, melden sich Interessierte einfach über die Kontaktmöglichkeiten beim Hoffnungslabor e.V..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr

12

Apr

2019

Rosen für Stuttgart

Stuttgart/bk 6.4

 

Erneut haben sich Menschen von vielen verschiedenen Kirchen auf den Weg gemacht um die Liebe Gottes in der Stadt weiterzugeben.  Dieses Mal waren Menschen von 6 Kirchen beteiligt. In der mehrstündigen Aktion wurden Hunderte von Menschen mit einer Rose und einer positiven Ermutigung überrascht. An jede Rose war ein handgeschriebener Bibelvers und eine Follow-Up Karte gebunden. Ein Dankeschön geht an die fleißigen Helfer und an Geser, den Blumen-Mann aus der Fußgängerzone, der die Aktion auch mit unterstützt hat.

 

Was war das Fazit der Aktion? Viele Jugendliche aber auch viele ältere Menschen erkundigten sich neugierig nach den Hintergründen. Es wurde sehr positiv aufgefasst, dass viele unterschiedliche christliche Nachfolger gemeinsame Sache machen.

Doch nicht jeder war offen für "die Liebe Gottes in Form einer Rose". Bei manchen Reaktionen war deutlich der Schaden zu erkennen, den das negative Image vieler Kirchen, gemeindlicher Missbrauch und Herrschaftsansprüchen von Kirchen angerichtet haben. Dadurch wird Religion und Kirche teils so kritisch gesehen, dass die Botschaft von Jesus ungehört abgelehnt wird. Schade. Deswegen ist die Rosenaktion ein Weg die Herzen zu besänftigen.

 

Nichtsdestotrotz lag der Zuspruch der Aktion bei einer absolut hohen Akzeptanz-Quote von über 90%. Dutzende Menschen ließen sich spontan auf Gebet ein oder nannten ihre Herzens-Anliegen. Hunderte von Dankeschöns und strahlenden Lächeln sind der Schatz, den das Team mit nach Hause nehmen durfte. Die Rosen-Aktion wird auf jeden Fall wiederholt. Dafür werden weitere Sponsoren gesucht!

Die bislang 6. gemeinsame Outreach-Aktion wird vom Hoffnungslabor e.V. für alle Gemeinschaften und Kirchen in Stuttgart und Umland kostenfrei organisiert. Mit der Teilnahme sind nun mehr als 30 Gemeinschaften über ihre Mitglieder bei den Kingdom Aktionen dabei gewesen.

Nächste aKTIONEN

Am 25. Mai findet die nächste Kingdom Community Party in Stuttgart statt, an welcher Termine geplant werden und sich weitere Kingdom Gruppen treffen. Die nächste Outreach Aktion wird am 1. Juni unter dem Motto "Bunte Evangelisation" stattfinden. Alle Menschen, Christen und Gemeinden sind eingeladen. Wer die nächste Aktion unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende unter dem Betreff "Evangelisation" an das Hoffnungslabor machen.

eRMUTIGUNG ONLINE

Wenn du auch regelmäßig ermutigt werden möchtest, kannst du die Videos von #365TAGE auch mit einem kostenlosen Youtube-Abonnement aktivieren:

 


Fr

05

Apr

2019

Kingdom Community Party 4

edle Kingdom Community Party

Zum 4ten Mal fand in Stuttgart die überregionale Kingdom Community Party statt. Mit dem Ziel Gemeinden zu vernetzen und überkonfessionellen Austausch zu schaffen trafen sich entschiedene Nachfolger aus verschiedensten Gemeinden und Werken.

Unter anderem wurde die Vision und das Kingdom Manifest vorgestellt.

 

 

Der Vorstand des Hoffnungslabor e.V traf sich am Morgen und beschloss einstimmig die sehr gut laufende Kingdom Style Initiative in Kürze als offizielles Projekt des gemeinnützigen Verein aufzunehmen. Parallel wurde ein leckeres Catering vorbereitet und die Lokation dekoriert. Allein die Deko setzte an diesem Event neue Maßstäbe und dient hoffentlich als Inspiration für alle Gemeinden und Jugendgruppen, die weiterhin eingeladen sind sich zu beteiligen und das Event zu ihrem Event zu machen. Vernetzung und Einheit sind einer der positiven Leitgedanken der Bibel.

 

 

In den Workshops am Nachmittag wurde reflektiert, wie die Zusammenarbeit noch besser funktionieren könnte und vor allem wie junge Erwachsene und Jugendgruppen involviert werden können. Ein noch besser gestaltetes Austausch-Event, welches allen Gemeinden hilft ist das nächste Ziel. In den dafür vorgesehenen Workshops für Catering, Technik, Dekoration, Stage Artists, Marketing, Organisation und Outreach wurden weitere Ergebnisse gearbeitet und aktuelle Problematiken skizziert. Ziel der Kingdom Communities ist das Stärken der lokalen Gemeinden und auch die Unterstützung des großen 3G Celebration in 2019, mehrere Stadteinsätze, unter anderem mit DJ's, als auch eine Sommerparty für alle Freunde. Dabei wird besonders die Kingdom Marketing Communtiy verstärkt auf Gemeinden in Stuttgart zugehen.

 

Um das Event in Erinnerung zu behalten und auch sinnvoll im Social Media Bereich zu verewigen wurde das Konzept der Party 3 weiterentwickelt. Die Fotowand wurde ebenfalls mit passendem Licht und einem anderen Hintergrund optimiert. Von der überaus fleißigen Kingdom Deko Community wurden insgesamt über 40 Deko-Schilder gebastelt. Diese wurden final auch zum Feiern genutzt. Eine neue Ausdrucksform, wenn die Musik sehr laut ist, indem man einfach ein "Praise" oder ein "Party"-Schild hoch hält.

Auch das Konzept mit einem Party-Teil am Abend, welcher permanent weiterentwickelt wird, zeigt immer mehr Früchte. Es spielte DJ Jusic aus Würzburg ein geniales Set aus Trap-Hiphop, House und Electro, supported von MC Technochrist und live Sängerin Talitha Keys. Letztere beide veröffentlichen in Kürze zusammen neue Anbetungs-Party Songs auf Basis von Electro. Man darf gespannt sein. Genial war auch, dass ein Team einen Waffelstand mitbrachte und Waffeln verschenkte. Freibier und Freigetränke sorgten für gute Stimmung, welche absolut im grünen Bereich blieb. Der gesamte Freundeskreis hinter Kingdom Style war sehr zufrieden.

Nächste Aktionen

Das 5.te Kingdom Community treffen wird am 25. Mai 2019 in Stuttgart stattfinden. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Alle Christen, Nachfolger und von Gott begeisterten Menschen sind dazu eingeladen. Die Anmeldung ist ab sofort unter www.kingdom-dance.com möglich.

Ermutigung

Wenn du auch regelmäßig ermutigt werden möchtest, kannst du die Videos von #365TAGE auch mit einem kostenlosen Youtube-Abonnement aktivieren:


Sa

05

Jan

2019

365TAGE Ermutigung startet

stuttgart/bk

 

Am 7. Januar ist es soweit und die Veröffentlichung der Staffel 1 von 365 TAGE Ermutigung startet. Jeden Montag um 6 Uhr wird einer der 53 Clips von Staffel 1 veröffentlicht. Zu sehen sind die Clips auf www.365tage.video. Das ganze Jahr über wird die Aktion mit Promotion-Kampagnen begleitet

 

Jeder Clip ist maximal 100 Sekunden lang und beinhaltet einen kurzen, frischen Impuls zum erfolgreichen Start in den Tag. Alle Clips sind am Ende mit Anschlussfinder.net verbunden. So können Interessierte Anschluss an Gemeinschaften finden, die Ermutigung jeden Tag im Mittelpunkt und Fokus haben. Ermutigung ist keine einmalige Sache, sondern macht das Leben schön, wenn sie regelmäßig stattfindet. Deswegen ist das Projekt besonders für die Menschen interessant, die keinen Bezug zur Kirche haben oder ihren Glauben auf eigene Art leben.

 

Das große Projekt wird seit 2012 produziert. Mit coolen Menschen, die einen echten Glauben an Jesus Christus leben wurden die Clips gedreht. Von Norden bis Süden und Westen bis Osten wurden in ganz Deutschland Tausende von Kilometer gefahren und Dutzende Personen für den Dreh getroffen. Ob sich das Ergebnis sehen lässt und Deutschland offen für Ermutigung ist werden viele interessante Aktionen zeigen. Unter anderem wird ab Januar ein Ermutigungsspiel zu haben sein.

 

Zur Zeit finden die Arbeiten für die nächste Staffel statt. Um die Staffel 2 noch abwechslungsreicher zu machen werden noch Drehpartner gesucht. Diese sollten Verantwortung in einer Gemeinschaft oder einem Dienst tragen oder aber eine Person des öffentlichen Lebens mit dem Glauben an Christus sein. Ein Video Coach unterstützt bei der Erstellung der Clips. Mehr dazu auf der Website www.365tage.video. Wer einen tollen Gemeinschaftsverantwortlichen kennt, kann diesen gerne auf das Projekt aufmerksam machen.

 

Das ganze Projekt wurde auf ehrenamtlicher Basis, mit vielen Spezialisten und mit freiwilligen Spenden durchgeführt. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann gerne ein kleines oder großes Investment in das Projekt tätigen. Das Projektteam ist dafür sehr dankbar, da noch sehr große Hürden genommen werden müssen bis alle 7 Staffeln fertig produziert sind.

 

Mo

03

Dez

2018

Geschenkeaktion in Stuttgart

stuttgart/bk 3.12

 

Begeisterte Visionäre sollte man im ehrenamtlichen Bereich nicht aufhalten sondern kräftig unterstützen. Die Kingdom Outreach Community traff sich am Samstag in der Brüdergemeinde Neckarstraße in Stuttgart zum Gottesdienst mit anschließendem Mittagessen. Dieses wurde von der Brüdergemeinde gesponsort und sehr dankbar angenommen, da es wirklich sehr lecker war. 

Nach dem Mittagessen kamen Personen aus 6 verschiedenen Gemeinden zusammen um Geschenke und Ermutigungen in der Stadt zu verschenken. Dabei wurden 200 Täfelchen Schokolade einer bekannten Marke mit einem ermutigenden Kärtchen verteilt. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene freuten sich über eine Ermutigung, ein gutes Gespräch oder auch die Süßigkeit. Wie vor einem Jahr wurde auch auf das vielfältige Weihnachtsprogramm der Stuttgarter Kirchen und Freikirchen hingewiesen. Dabei ist auffällig, dass es immer mehr Weihnachtsmusicals für Kinder als auch Erwachsene gibt. Anscheinend ist dies ein neuer Trend, der bei Besuchern beliebt ist. 

Der nächste Stadteinsatz Gebet2Go ist am 02.02.2019 und alle Christen und Nachfolger sind das zu eingeladen. Auch dort ist ein kostenfreies Mittagessen und ein kurzes Training geplant. Anmeldung wird zur besseren Planung erbeten.

So

25

Nov

2018

Kingdom Community Party II

stuttgart/bk 25.11

 

Zum zweiten Mal fand in Stuttgart die überregionale Kingdom Community Party statt. Mit dem Ziel Gemeinden zu vernetzen und überkonfessionellen Austausch zu schaffen traffen sich Nachfolger aus 17 verschiedenen Gemeinden und Werken. In den Workshops für Catering, Technik, Dekoration, Stage Artists, Marketing, Organisation und Outreach wurden erste Ergebnisse gearbeitet und aktuelle Problematiken skizziert. Ziel der Kingdom Communities ist das Stärken der lokalen Gemeinden und auch die Unterstützung des großen 3G Celebration in 2019, mehrere Stadteinsätze, unter anderem mit DJ's, als auch eine Sommerparty für alle Freunde.

Interessant war die positive Reaktion aller Teilnehmer, welche zum Teil betonten wie wichtig der Austausch ist und dass sich Gruppen überkonfessionell austauschen können. Die gute Stimmung und Atmosphäre wirkte beflügelnd auf alle Teilnehmer und auch das gute Catering der Kingdom Catering Community trug einen guten Teil zum gelungenen Event bei. Gegen Abend spielte das DJ Duo Dosmas ein Techno und ein minimal Chillout Set, gegen Ende spielte DJ Technochrist ein kurzes Hardstyle/Festival-Set.

Das 3.te Kingdom Community treffen wird am 09. Februar 2019 bei Stuttgart stattfinden. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Alle Christen, Nachfolger und von Gott begeisterten Menschen sind dazu eingeladen. Die Anmeldung ist ab sofort unter www.kingdom-dance.com möglich.

Mi

31

Okt

2018

Gemeinsam für Stuttgart unterwegs

27.10.2018 /bk

 

Gemeinsam haben sich begeisterte Christen verschiedener Werke und Gemeinden getroffen um zu Besprechen, wie mit evangelistischen Einsätzen ein Mehrwert für Stuttgart geschaffen werden kann. Dabei wurden bekannte Aktionen vorgestellt und bewertet. Am Ende zeichnete sich ab, dass bei der Weitergabe einer frohen Botschaft bestimmte Aktionen besonders geeignet sind. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass viele Menschen einsam sind und Anschluss suchen. Andere wünschen sich ein Gespräch oder ein Gebet und haben keinen Bezug zu einer Kirche. Andere sind auf der Suche nach dem Sinn des Lebens oder freuen sich über einen Hinweis auf das vielfältige Programm der Stuttgarter Kirchen. Auf Basis dieser Erkenntnis wurden für 2018 und bis Ende 2019 mehrere Aktionstage beschlossen um gemeinsam für Stuttgart unterwegs zu sein. Das Team freut sich, wenn weitere begeisterte Personen anderer Gemeinden und Kirchen mit dazu stoßen.

 

Damit angesprochene Personen nicht verloren gehen, sondern eine reale Chance bekommen Anschluss zu finden, verwendete das Team die Follow-Up Plattform anschlussfinder.net. Dort sind für Stuttgart auch viele Aktionen für junge Erwachsene und Jugendgruppen zu finden. Kirchen und Gemeinden können ihre Events dort kostenfrei eintragen und das Programm erweitern.

 

Noch am selben Tag machte sich die Gruppe auf den Weg um für Menschen zu beten, Bibeln zu verschenken oder einfach zuzuhören. Dabei wurden auch Rosen an Menschen verschenkt. Einige Menschen wurden dabei sehr berührt. Das Team hat dabei viele neue Erfahrungen machen dürfen und ist schon für die nächsten gemeinsamen Aktionen begeistert. Im Jahr 2019 sind im zwei Monats-Takt folgende Aktionen geplant:

 

02.02.19 Gebet2Go

06.04.19 Rosenaktion

01.06.19 Bunte Evangelisation

03.08.19 DJ Evangelisation mit Zeugnissen

04.10.19 Verschenken von Bibeln in Clubs und Rockfabrik

12.10.19 3G Einladungsaktion

07.12.19 Winter2Go im Weihnachtsmann-Kostüm

 

Nächste Termine

 

Der nächste evangelistische Einsatz ist eine Geschenke-Verteilung mit angehängtem Bibelvers in der Fußgängerzone am 2.12.18 Nachmittags. Jeder der Evangelisation lernen möchte und sich schon immer mal überwinden wollte ist herzlich eingeladen. Damit die Materialversorgung passt wird bei der Geschenkeaktion zu einer Anmeldung geraten.

 

Am 24.11 ist dazu ein Community-Treffen zu dem alle Menschen eingeladen sind, die irgendwie in einer Gemeinschaft aktiv sind, egal ob Evangelist, Techniker, Catering, Kinderbetreuung, DJ's, Musiker und Artists oder Organisationstalente und Menschen die sich für Stage und Dekoration begeistern. Anmeldung zur Community Party unter www.kingdom-dance.com.

Mo

08

Okt

2018

Gemeinsam als Netzwerk auftreten mit dem Anschlussfinder.net

08.10.2018 /bk

 

Auf der diesjährigen Bundeskonferenz des BfP hat das Hoffnungslabor den neuen Netzwerk-Modus des Anschlussfinder.net vorgestellt. Mit diesem Update bietet die Follow-Up Plattform Anschlussfinder.net umfangreiche Möglichkeiten für Netzwerke, Allianzen, Gemeinsam-für Initativen und Gemeinde-Verbänden. 

 

Wer kennt es nicht wie schwer es ist die Teilnehmer des Netzwerk gemeinsam und vor allen Dingen aktuell auf der Website darzustellen. Ganz davon zu sprechen, dass es schier unmöglich scheint alle Events der Gemeinschaften aktuell darzustellen. Nun wurde nicht nur die komplette Oberfläche und eine bessere Bedienbarkeit eingebaut. Endlich wurde ein kleiner Traum wahr.

 

Mit dem Netzwerkmodus können Gemeinschaften sich nun frei und beliebig aggregieren. Vielleicht bald als Teil des bundesweiten Netzwerk "Gemeinsam Deutschland Erreichen" oder endlich als "Gemeinsam für Deine Stadt" Initiative? Sobald eine Einladung in das Anschlussfinder-Netzwerk vorliegt, ist es einfach ein Netzwerk zu gründen und alle anderen Gemeinschaften ebenfalls dazu einzuladen. Sofort nach Annahme der Einladung wird die neue Gemeinschaft im Netzwerk angezeigt und auch ihre Events dargestellt. Damit es richtig Sinn macht können mit farblich angepassten Widgets Karten, Listen und Events per Mausklick auf die gemeinsame Netzwerk-Website eingebunden werden. Die Aktualisierung der Gemeinschaften und gemeinsame Anzeige von Events wird dadurch derartig einfach, dass viele Ansprechpartner begeistert waren. Natürlich ist dies ein kostenfreier Service, da er dazu dient, dass Menschen im deutschsprachigen Raum den Weg der Nachfolge besser kennen lernen können.

Das Hoffnungslabor lädt alle Interessierten dazu ein Kontakt aufzunehmen, wenn noch kein Zugang zum Anschlussfinder.net besteht oder Fragen und Probleme bei der Netzwerk-Erstellung oder Einbindung auftreten sollten.

 

 

Angebot bis Ende November: Gerne erstellt ein ehrenamtliches Team für die ersten 10 Netzwerke die sich bis Ende November unter dem Stichwort "Netzwerk" melden eine kostenlose Netzwerk-Seite mit kostenfreiem Support für das On-Boarding aller Gemeinschaften. Wir glauben, dass so Gottes Vision und Pläne stärker auf der Erde sichtbar werden. Bitte hierfür eine Kontakt-Anfrage stellen und das Netzwerk als auch Anliegen etwas beschreiben.

 

Hier geht es zum Anschlussfinder.net.

 

Weitere News: 

- Anschlussfinder reagiert wie eine App: Lokalisierung mit Geo-Position ist aktiv

- Verantwortliche können fehlende Gemeinschaften vorschlagen

- Exklusive Google-Schnittstelle für Events eingebaut, dadurch viel besseres Rating oder überhaupt Anzeige der eigenen Events bei Google

- Erste Ausstrahlung der Anschlussfinder-Fernsehwerbung startet im Oktober. Dies kann mit Spenden unterstützt werden. Bitte Kennwort "Fernsehwerbung" verwenden. Es werden Partner gesucht die sich regelmäßig mit 20-90 EUR im Monat investieren wollen, damit Deutschland über TV erreicht wird und Menschen das Follow-Up wahrnehmen. Es werden regelmäßig mehrere Tausend Personen erreicht.

Mo

27

Aug

2018

Hoffnungslabor startet Communities of Practice

Stuttgart/bk

 

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, wie Mitarbeiter motiviert und ausgebildet werden können und gleichzeitig Gottes Reich gebaut wird?

 

Schon im Alten Testament liest man, dass Handwerker und Propheten in Gruppen auftraten und dadurch einen regen Austausch hatten. Wie läuft so ein Austausch im modernen Jahrtausend? Nicht viel anders! Seit 1990 entdeckt z. B. die Industrie diesen Austausch erneut unter dem Namen Communities of Practice (CoP).

 

Alter Hut sagen manche, aber dennoch muss dies auch im Leib Christi neu kultiviert werden. Gott segnet Einheit und Gemeinschaft und alle Menschen sehnen sich genau danach. Ganz gleich ob im Dienst oder als möglicher Besucher. Laut einer Pareto-Analyse gibt es zur Zeit sogar konkreten Bedarf im Bereich Evangelisation, Technik und Gemeinde-Organisation. Auch im Bereich Dekoration, Charity und Catering macht es Sinn CoP's zu starten.

 

Konkret bedeutet dies, dass Talente zu Events eingeladen werden, damit dort Austausch und Ausbildung stattfinden kann. Durch das Einsammeln von Ideen können regelmäßiger überkonfessionelle Treffen und Events gemeinsam veranstaltet werden. Jesus gab seinen Nachfolgern die Aufgabe zusammen alle Menschen zu erreichen. Dahinter sollte jede Gemeindeleitung mit einem ganz großen "Ja" stehen, so dass jeweils die ganze Region profitieren kann und gleichzeitig positive Netzwerke entstehen.

 

Ganz konkret wird am 22.9 westlich von Stuttgart ein Kingdom BBQ veranstaltet, bei dem auch das Hoffnungslabor sein wird und die Moderation der Communities of Practice durchführt. Dorthin sind alle eingeladen, die sich gerne überkonfessionell austauschen wollen. Einladungen dazu gingen in die Enztaler, Pforzheimer und Stuttgarter Region. Evangelistisch motivierte Personen können zudem an einem geplanten Austausch im Oktober teilnehmen.

 

Bei Interesse bitte das Hoffnungslabor e.V. kontaktieren, da das Kingdom BBQ noch als private Veranstaltung läuft, da die Trägerschaft an dem Termin geregelt wird.

Do

01

Feb

2018

Meilenstein christlicher Softwareentwicklung

In den letzten Jahren hat sich um das Hoffnungslabor eine starke Gruppe von fähigen Leuten gestellt, welche gemeinsam die herausragende Basis für die Follow-Up-Plattform Anschlussfinder.net erstellt haben. Der gesamte Vorstand des Hoffnungslabor e.V. ist sehr froh den jetzigen Meilenstein bekannt zugeben. Die wichtige Basis-Arbeit des universellen Backend, welches mit den für 2018 geforderten EU Normen kompatibel ist, wurde abgeschlossen. Ab sofort kann das komplexe Rollen- und Rechte-Modell einfach für weitere Projekte und Komponenten genutzt werden. Der notwendiger Datenschutz- als auch die Datensicherheit sind so automatisch gegeben. Dies ist oft das Problem kommerzieller Software, egal ob aus den USA oder dem Inland. Kein Unternehmen möchte den initialen Aufwand stemmen, der sich erst später auszahlt, wenn dann die Kosten angezogen werden. Somit ist das gemeinnützige Modell hier zielführender, da es viele Freiwillige gibt, welche das Problem erkannt und gelöst haben.

 

Das Team fähiger IT Spezialisten war nicht zu stoppen und ist 2018 weiter am wachsen. Schon seit September 2017 werden Updates im Vierteljahreszeitraum mit neuen Features und Fixes veröffentlicht. Endlich gibt es die Möglichkeit, dass Kirchen, Allianzen und Netzwerke keine Insellösungen mehr entwickeln müssen. Über eine einfache Vereinbarung können somit Ressourcen im Sinne der Gemeinnützigkeit für alle eingesetzt werden. So ensteht Stück für Stück eine gemeinsame Plattform, welche den Zweck und den Sinn der bisherig bestehenden NGO, christlichen Gemeinschaften und Kirchen voranbringt. 

Deswegen ruft der Hoffnungslabor e.V. alle christlichen Leiter, Verantwortlichen und christlichen Unternehmer dazu auf, sich zu melden, sobald ein Projekt entsteht oder eine Challenge mit Softwareentwicklung im Internet gelöst werden soll. Ganz egal ob sich die Vorhaben um Events drehen, dem Auffinden eines Mentors oder anderen christlichen Diensten. Dies wird zukünftig mit dem Anschlussfinder immer einfacher möglich sein. Wenn christliche Organisationen mehr und mehr das gemeinsame Hub vom Hoffnungslabor nutzen, können Ressourcen gebündelt werden und alle haben etwas von jedem investierten Aufwand.  Die Plattform wird per Satzung vom Hoffnunslabor e.V. zur Verfügung gestellt. Somit sind langfristig keine weiteren Zusatztools und auch keine individuelle Software für Gemeindeverwaltung mehr notwendig.

Das Hoffnungslabor bedankt sich an dieser Stelle für das viele bis jetzt schon bekommene Vertrauen und wünscht sich zukünftig noch mehr den Gemeinden, Kirchen und Hauskreisnetzwerken mit Nachhaltigkeit über Internetentwicklung dienen zu können.

Stuttgart/bk

Projekte

Abonniere den Quartals-Newsletter

* Pflichtfeld

Hoffnungslabor

Inhalt teilen

Kontakt

Socialconnect