Blog, Berichte, Aktuelles

Mo

05

Jun

2017

Danke Amazon - Wir sind im Smile Programm

Stuttgart, 05.06.2017 bk

 

Welche schöne Nachricht! Das Hoffnungslabor hat sich beim Amazon Smile Programm beworben. Wir haben uns riesig gefreut, dass wir 2017 aufgenommen worden sind und die Kriterien für die Unterstützung erfüllen. Damit ist das Hoffnungslabor auch von anderen Organisationen weiter anerkannt und die Arbeit für wertvoll befunden. Das stand aber auch nie zur Diskussion, da wir einfach nur professionell christliche Religion und Werte mit coolen Tools fördern!

 

Und es ist einfach wie man das Hoffnungslabor über Amazon unterstützen kann:

 

Bei einem Einkauf bei Amazon empfiehlt sich der Einstieg über smile.amazon.de und dann kann dort der Hoffnungslabor e.V. ausgewählt werden. Von jedem Einkauf, der nicht storniert wird, werden 1,5% an das Hoffnungslabor gespendet. Richtig toll.

 

Natürlich sollte jeder selber darauf achten ob ein guter Preis bei Amazon angeboten wird. Und direkte Spenden an den Hoffnungslabor e.V. anstatt eines weiteren Gegenstandes den man manchmal nicht unbedingt benötigt freut uns natürlich auch.

 

Und was geschieht mit unseren Finanzen? Zur Zeit investieren wir in neue Flyer für den Anschlussfinder.net, damit möglichst viele Menschen eine Einladung bekommen können sich mal mit dem Glauben auseinanderzusetzen! Auch bauen wir gerade eine Pilotregion auf, um zu beweisen, dass das Follow-Up Konzept Sinn macht! Das finden wir richtig und wichtig. Du auch? Dann nichts wie los und unterstütze uns! :-)

 

#förderung #smile #amazon #amazonsmile #verein #hoffnungslabor #hoffnungsträger #hoffnung #europeshallbesaved

Sa

29

Okt

2016

Hoffnungslabor veröffentlicht Effizienz App "Hoffnungswecker"

Stuttgart, 29. Oktober 2016 /bk

 

Wie funktioniert Erweckung wenn man selber schläft? Was kann getan werden, damit die wichtigsten Momente nicht verpasst werden und das Leben nicht einfach so dahin zieht? Warum ist man so oft abgelenkt oder hat den falschen Fokus?

 

Das Hoffnungslabor beschäftigt sich seit Jahren mit diesem Problem und präsentiert heute eine interessante Effizienz-Lösung in Form der App "Hoffnungswecker".

 

Die Vision des Hoffnungslabor ist schon Jahre alt. Nun wurde sie realisiert. Innerhalb weniger Wochen wurde aus dem großen Konzept mit agiler Technik der erste Schritt geformt, in Software gegossen und veröffentlicht.

 

Der Hoffnungswecker ist eine kostenfreie Erinnerungs-App, welche hilft im Alltag den Fokus auf die wesentlichen Dinge zu behalten. Durch die dezente Vibration kann der Hoffnungswecker problemlos überall eingesetzt werden. Der Hoffnungswecker ist ein Geschenk vom Hoffnungslabor an alle Menschen, damit Leben und Miteinander positiv verändert werden. 

 

Der Hoffnungswecker wurde in Deutsch und Englisch für Android Smartphones veröffentlicht und kann einfach im Play Store gefunden werden. Weitere Details und ein direkter Link zum Playstore sind auf der Seite des Hoffnungswecker zu finden.

 

An dieser Stelle bedankt sich das Hoffnungslabor bei Dennis und Björn, die sich in das Konzept und Umsetzung investiert haben. Vielleicht findet sich demnächst ein Sponsor, der die Umsetzung für iPhone unterstützt. Wir würden uns freuen.

 

Der als Verein eingetragene Hoffnungslabor forscht an digitalen Lösungen für ein besseres Miteinander, effizientere Hoffnung für Nationen und der besseren Vernetzung von Menschen und Kirchen. Unter anderem wurde schon der bekannte Anschlussfinder.net veröffentlicht. Der gemeinnützige Verein kann über sein Vereinskonto durch Spenden unterstützt werden. Aufwendungen bis 200 EUR werden vom Finanzamt sogar durch einfache Vorlage des Kontoauszug anerkannt. (Hoffnungslabor e.V., KTO 4124749, BLZ 64040033, Commerzbank Reutlingen.)

 

#effizienz #app #gebetswecker #hoffnungswecker #hoffnung #hoffnungslabor #effizienzapp

0 Kommentare

Mo

07

Sep

2015

Anschlussfinder deckt deutschsprachigen raum ab

Stuttgart, 7. September 2015 /bk


Nach dem großen Erfolg in Nürnberg war es unvermeidlich, dass eine neue Welle an Motivation durch das Team des Hoffnungslabor ging. Zusammen mit den neuen Freunden und auch den alten Bekannten war schnell klar, dass auch Schweiz und Österreich schnell integriert werden sollten, als auch kleine Verbesserungen stattfinden werden. Überall sollen Menschen effizient Anschluss an Gemeinden finden. Dafür gibt es den Anschlussfinder.


Mit der zeitnahen Realisierung und Anbindung von Österreich und Schweiz ging das Hoffnungslabor konsequent den nächsten Schritt auf seiner Agenda. Durch dasa motivierte Daten-Team werden bald 25.000 Gemeinden und Kirchen im Gemeindefinder verzeichnet sein. Auch der Suchalgorithmus wurde verbessert und erlaubt nun eine noch genauere Umkreis-Anzeige. Doch das Ziel ist noch lange nicht erreicht, denn es gilt eine agile Vision umzusetzen. Alle Menschen sollen die Möglichkeit haben Anschluss zu finden!


Für die nächsten Schritte und die Anbindung weiterer Features sucht das Hoffnungslabor große und kleine Partnerorganisationen, sowie Unterstützer durch Unternehmen und Privatpersonen. Halten sich die Betriebskosten zur Zeit noch in Grenzen, so wünscht sich Koordinator Björn Krupezki Partner für die Druckkosten der Follow-Up Karten, für die dringend notwendigen Kampagnen, als auch kleine Anerkennungen für das Team, welches freiwillig Höchstleistung bringt.


Das gemeinnützige Hoffnungslabor kann hierzu wie jeder andere Verein über sein Vereinskonto durch Spenden unterstützt werden. Aufwendungen bis 200 EUR werden vom Finanzamt sogar durch einfache Vorlage des Kontoauszug anerkannt. (Hoffnungslabor e.V., KTO 4124749, BLZ 64040033, Commerzbank Reutlingen.)


An dieser Stelle bedankt sich das Hoffnungslabor auch bei all denen, welche in den letzten Jahren nicht aufgehört haben zu glauben, dass wir es zusammen packen können. Und das ist der O-Ton des Hoffnungslabor: Es gibt nur eine Kirche, die aus allen Gläubigen besteht, welche auf Christus vertrauen. Jeder Christ ist dabei für sich selber verantwortlich an der Glaubensbeziehung zu bauen. Dazu gibt es die Konfessionen mit ihren Kirchen und lokalen Kleingruppen. Laut Hoffnungslabor liegt die Verantwortung den Zugriff zu diesen Gruppen zu ermöglichen und Anschluss zu finden aber bei allen Christen gemeinsam. Deswegen wäre es toll, wenn jede Person, Gruppe und Kirche das Hoffnungslabor unterstützt und der Anschlussfinder noch viel breiter genutzt wird.

0 Kommentare

Sa

11

Jul

2015

Awakening Europe nutzt den Anschlussfinder

Nürnberg 11. Juli 2015 /bk


Knapp 30.000 Besucher kamen zu dem Großevent "Awakening Europe" ins Grundig Stadion nach Nürnberg. Dort wurden erweckliche Botschaften gepredigt und mit weltbekannten Künstlern Gott angebetet. Die Atmosphäre im vollen Stadion war friedvoll, begeisternd und vorausschauend zugleich.

 

Bei den geplanten Straßeneinsätzen ging ein Großteil der Teilnehmer motiviert zu den verschiedenen Einsatzorten in Nürnberg, um die Liebe Gottes vielfältig weiterzugeben. Partner des Outreach waren Gemeinsam für Nürnberg (www.gfnuernberg.de), Jesus Unites (www.jesus-unites.org) und das Hoffnungslabor (www.hoffnungslabor.org).

 

Mehr als 75.000 Flyer wurden an die Teilnehmer zur Verfügung gestellt, um die Nürnberger als auch die vielfältigen Touristen mit Gottes Botschaft bekannt zu machen und auf die Veranstalter-Websiten einzuladen. Auf allen Websiten wurde dafür der Anschlussfinder des Hoffnungslabor eingebunden, welcher seit 2010 deutschlandweit interessierte Menschen in über 22.000 Gemeinden und Kirchen bringt.

 


Speziell für Nürnberg wurden Anschlussevents angezeigt und der Anschlussfinder.net den christlichen Verbünden und Initiativen ohne Auflagen ausgehändigt. Dafür wurde sogar der Name von Gemeindefinder und Anschlussfinder geändert! Die Resonanz der Teilnehmer und Besucher war begeistert. Endlich ist die Follow-Up-Lücke offiziell geschlossen! Viele Jahre Konzeption, Pflege und Entwicklungszeit wurden in den Anschlussfinder investiert, welcher bis heute ca. 0,5 Millionen Anfragen pro Jahr beantwortete.

 

Der neu gestaltete Dienst wird vom Hoffnungslabor kostenfrei zur Verfügung gestellt und kann von jedem über die Schaltfläche "Mitmachen" eingebunden werden. Mit dem Anschlussfinder ist es möglich Veranstaltungen und Gemeinden in der Nähe zu finden. Mit über 22.000 Einträgen ist der Anschlussfinder das einzige funktionierende Follow-Up Tool in Deutschland.

 

Vor Ort wurde das Jesus Unites-Team von einem sechsköpfigen Team des Hoffnungslabor unterstützt, welches traditionell in neongrün gekleidet war. Unterstützt wurde der komplette Einsatz des Hoffnungslabor von KIRCHE360.com - wir schließen den Kreis.

 

Alle Organisationen und Einzelpersonen sind aufgefordert den Anschlussfinder in Websiten, Straßeneinsätze und evangelistische Flyer mit einzubeziehen, damit Menschen bundesweit Anschluss finden können! Anschlussfinderkarten werden zu Sonderkonditionen bereitgestellt.

 

#hoffnungslabor #anschlussfinden #anschlussfinder #gemeindefinder #jesusunites #gfnuernberg #kirche360 #followup

0 Kommentare

Do

25

Jun

2015

Team-charta in ihrer ersten version veröffentlicht

Um die Zusammenarbeit mit überkonfessionellen Mitarbeitern aus allen Werken, Gemeinden und Universitäten auf einen funktionierenden Nennern zu bringen, haben wir in einem Treffen mit dem Shift e.V. eine TEAM-Charta erarbeitet. Diese ist in zwei Teile aufgeteilt. Ethische Aspekte und Glaubensaspekte. Von jedem Mitarbeiter oder Co-Worker, Supporter wird erwartet, dass er den ersten Teil der Charta selbstmotiviert unterzeichnet und an uns einreicht.


Die Team-Charta ist unter Team zu finden.

0 Kommentare